Du setzt deine eigenen Grenzen

“Denke also daran, dass deine wundervolle Welt nicht von deinen Sinnen begrenzt wird. Du nimmst viel, viel mehr wahr, als deine Sinne, so scharf sie auch sein mögen, entdecken könnten.”

Neville Goddard

Wäre deine Welt durch deine Sinne begrenzt, könntest du niemals über dich selbst hinauswachsen; du könntest nicht dazulernen, deinem gegenwärtigen Wissen nichts hinzufügen.

Machst du jedoch aktiven Gebrauch von deiner wundervollen Vorstellungskraft, indem du annimmst, zu sein, wer du sein willst, obwohl es das, was deine Sinne, so scharf sie auch sein mögen, gegenwärtig erfassen können übersteigt, so wächst du über dich hinaus – du fügst deinem Wissen von gestern hinzu.

Was deine Sinne und dein Verstand also erfassen können, ist nicht die Grenze sondern lediglich das, was du dir bisher vorzustellen bereit warst. Die Grenzen der Sinne weiten sich als Resultat deines Wachstums, sie sind nicht die Voraussetzung.

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.