Konsequenz, nicht Voraussetzung

Die Manifestation ist die Konsequenz der Wunscherfüllung, nicht ihre Voraussetzung.

“Wenn ich das Geld habe, dann bin ich glücklich und erfüllt.” “Wenn ich die richtige Person kennenlerne, dann bin ich ein glücklicher Partner / eine glückliche Partnerin.”

Es ist ein Trugschluss zu glauben, dass die Manifestation, also das Sichtbarwerden in der Außenwelt die Voraussetzung dafür ist, dass mein Wunsch erfüllt ist. Denn dann werde ich ewig warten. Die Außenwelt ist ein willenloser Spiegel, das bestätigend, was ICH BIN, nicht das, was ICH WERDE. Es gibt kein “werden”, es gibt immer nur die Gegenwart.

Der richtige Mensch, der in mein Leben tritt, bestätigt also lediglich, dass ich ein glücklicher Partner bin. Das Geld, das aus allen Quellen zu mir kommt, bestätigt lediglich, dass ich erfüllt bin.

Das bedeutet auch, dass die Zufriedenheit der Wunscherfüllung, also die Wunscherfüllung selbst, nichts ist, auf das es zu warten gilt. Sie ist immer da.

“Saget ihr nicht: Es sind noch vier Monate, so kommt die Ernte? Siehe, ich sage euch: Hebet eure Augen auf und sehet in das Feld; denn es ist schon weiß zur Ernte.”

Johannes 4:35

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert