Bereuen bedeutet Bestätigen

“Vergeude keinen Augenblick mit Bedauern, denn wenn du fühlend an die Fehler der Vergangenheit denkst, infizierst du dich wieder.”

Neville Goddard

Zu bereuen bedeutet, sich erneut mit dem Zustand, den man bereut, zu identifizieren – ein Kreislauf, in dem viele Menschen feststecken; leben in den unerwünschten Umständen der Vergangenheit, diese mit Reue und Bedauern füllend und sie damit in der Gegenwart erfahren – was dazu führt, dass sie mich in Zukunft konfrontieren werden, nur um dann wieder von mir bereut zu werden.

Ein Zustand muss weder aufgearbeitet noch angenommen werden – wer das behauptet, weiß einfach nicht, dass es nur ein Zustand ist. Wenn du es aber weißt, wieso darin verweilen? Und aufarbeiten, annehmen, bereuen, Schuldzuweisungen etc. bedeuten, dass du darin verweilst.

Stattdessen einen anderen Zustand einzunehmen, nicht morgen sondern jetzt, bedeutet, die Fehler der Vergangenheit als Sprungbrett für eigenes Wachstum genutzt zu haben – statt sich in diesen und im Selbstmitleid zu baden.

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.