gesetz der annahme

Das Gesetz der Annahme, das ewige Prinzip des Lebens, nach welchem alle Dinge von innen nach außen entstehen. Alles, obwohl du es außen wahrnimmst, ist innen, in deiner eigenen, wundervollen, menschlichen Vorstellungskraft. Zu manifestieren ist unsere Existenzgrundlage.

Gott braucht keine Disziplin

Der disziplinierte Mensch kämpft, weil er nicht weiß, dass er sich in einem Zustand befindet. Der imaginative Mensch spielt, während er nach Lust und Laune durch Zustände wandert. Disziplin ist der Kampf gegen den eigenen Zustand. Gott braucht keine Disziplin. Gott wechselt den Zustand und damit die Realität.

Den Wunsch erzwingen

Etwas erzwingen zu wollen gleicht dem Versuch, etwas zu erhalten, während ich quengelnd und lautstark beteuere, dass ich es nicht besitze. Ich bewege mich weder vor noch zurück. Stillstand. Mich stattdessen dem Zustand des erfüllten Wunsches hinzugeben, lässt die Dinge in mein Leben fließen, die mit dem Zustand harmonieren.